Christlicher Gesundheitskongress Christlicher Gesundheitskongress
Vorstand 2020

Über uns

Der Kongress wird von zahlreichen christlichen Organisationen und Einzelpersönlichkeiten getragen. Sie wollen den Dialog von Glaube und Medizin, Pflege, Therapie und Theologie, Kirche, Diakonie, Caritas und Gesundheitswesen fördern.

Dabei sind Fachleute aus Gesundheitsberufen und der Kirche genauso eingeladen wie ehrenamtlich Mitarbeitende. Der Kongress ist finanziell unabhängig und finanziert sich allein aus den Kongresseinnahmen sowie aus Spenden.

Im Bild sehen Sie einen Teil des Vorstands 2020 v.l.n.r.: Dr. med. Georg Schiffner, Prof. Dr. rer. cur. Annette Meussling-Sentpali, Pfr. Christoph Siekermann, Dr. theol. Astrid Giebel, Frank Fornaçon, Günther Gundlach (Geschäftsführer),

Veranstalter

Vorstand des 8. Christlichen Gesundheitskongresses

Boeckel Holger
PD Dr. theol. Holger Böckel
Leiter Institut Theologie - Diakonie - Ethik Agaplesion gAG
Carina Dinkel
Carina Dinkel
Fachärztin für Allgemeinmedizin, Deutsches Institut für ärztliche Mission e.V. (Difäm)
Frank Fornacon
Frank Fornaçon
Pastor und Redakteur Verlag FF
Giebel Astrid1
Dr. theol. Astrid Giebel
Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband e.V.
Glaser Angela
Angela Glaser
Vis-à-Vis - Gemeindediakonie
G Gundlach
Günther Gundlach
Geschäftsführer Christen im Gesundheitswesen e.V. (CiG)
Prof Meussling Sentpali
Prof. Dr. rer. cur. Annette Meussling-Sentpali
Professorin Pflegewissenschaft, OTH Regensburg
Dr G Mueller
Dr. med. Gabriele Müller
Fokolar-Bewegung
Praast Christian
Dr. med. Christian Praast
Allgemeinmediziner, ACM-Mitarbeiter
Rohde Michael
Prof. Dr. theol. Michael Rohde
Professor / Gemeindepastor
Schiffner Georg web
Dr. med. Georg Schiffner
Christen im Gesundheitswesen (CiG)
Beirat 8. Christlicher Gesundheitskongress 2022

Reinhild Bohlmann, Hebamme, Vorstandsmitglied des BfHD und Vorsitzende der Fortbildungsakademie im BfHD (FAB), Kassel;
Michael Borkowski, Pastor i.R., Therapeut Beratungspraxis AUFWIND;
Prof. Dr. Arndt Büssing, Uni Witten, Fakultät für Gesundheit;
Ulrike Döring,
Pflegefachkraft, Vorsitzende EFAKS Evangelischer Fach- und Berufsverband für Pflege und Gesundheit e.V., Wiesbaden;
Frank Eibisch, Theologe, Geschäftsführer edia.con, Leipzig;
Torsten Ernst, Theologe, Theolog. Geschäftsführer Diakonissenkrankenhaus Dessau;
Christoph Ertle, Stud.med., Arbeitsgemeinschaft Christlicher Mediziner (ACM);
Dr. med. Martin Grabe, Ärztlicher Direktor Klinik Hohe Mark, 1. Vorsitzender der Akademie Psychotherapie & Seelsorge (APS), Oberursel;
Irene Hößl, Leiterin Katholischer Pflegeverband e.V., Regensburg;
Dr. med. Detlev Katzwinkel, Chefarzt Gynäkologie, St. Martinus Krankenhaus, Langenfeld;
Dr. theol. Tobias Kirchhof, Theologe, Referent f. diakonisch-missionarische Profilbildung, midi - Evangelische Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung;
Prof. Dr. theol. Franziskus Knoll, Dipl.-Pflegepäd. (FH) Diakonische Theologie und Spiritualität, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV);
Dr. theol. Maria Kotulek, Erzbischöfl. Ordinariat München Seniorenpastoral;
Gabriele Kuhnt, Ev. Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V.;
Clara Plochberger, Theologin Bildungsreferentin Erzbistum Hamburg;
Theresa Püllen, Stud.med Fokolarbewegung;
Prof. Dr. phil. Margarete Reinhart, Pflege- und Gesundheitswissenschaften an der Theologischen Hochschule Friedensau [THF], Berlin;
Sabine Ruppert-Stahl, Krankenhausoberin Marienhaus-Klinikum Saarlouis;
Dr. theol. Heinrich Christian Rust, Autor, Theologe, Dozent Leitung Chr. Convent Deutschland (CCD);
Christoph Schiffner, Stud.med Christen im Gesundheitswesen e.V.;
Oberin Constanze Schlecht, Evangelischer Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V.;
Frater Seraphim Schorer, Prior Barmherzige Brüder Regensburg;
Dietmar Schwabe, Pastor, Dozent Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden;
Christoph Siekermann, Pastor i. R. Geistliche Gemeindeerneuerung in der EKD;
Wolfram Soldan, Psychotherapeut IGNIS Deutsche Gesellschaft für Christliche Psychologie e. V.;
Sara Voss, Psychologin Christen im Gesundheitswesen e.V.;
Dr. med. Andreas Walther, Arzt, WeltBeweger e.V., Chemnitz;
Jochen Weise, Pastor Eastside Projekt gGmbH Hamburg;
Irene Widmer-Huber, Fachstelle Gemeinschaftliches Leben, Riehen/Schweiz;
Dr. med. Andrea Wiedner, Ärztin, Christliches MS-Netzwerk Herford;

Ziele des Christlichen Gesundheitskongresses

  1. Ein ausgewogenes theologisches Verständnis vermitteln zu Krankheit- Heilung- Gesundheit, welches biblisch fundiert ist und die unterschiedlichen Erfahrungen im christlichen Heilungsdienst reflektiert;
  2. Den aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand zum Einfluss von Spiritualität und Religiosität auf Krankheit und Gesundheit verständlich machen und praktische Konsequenzen davon ableiten;
  3. Christen, die im Gesundheitswesen in den verschiedenen Arbeits- und Verantwortungsbereichen tätig sind, durch Praxiserfahrungen und Leitlinien ermutigen, den Berufsalltag auf der Grundlage des christlichen Glaubens aktiv zu gestalten und sich miteinander zu vernetzen.
  4. Den christlichen Gemeinden umsetzbare Konzepte anzubieten für die Begleitung kranker Menschen sowie für vielfältige heilende Dienste;
  5. Mitarbeitende aus Gesundheitswesen und Gemeinde inspirieren, die modernen pflegerischen, therapeutischen und medizinischen Erkenntnisse zu verbinden mit dem kirchlichen Glaubens- und Erfahrungsreichtum im Sinne einer christlich integrativen Heilkunde.
  6. Das Zusammenwirken von Gesundheitswesen und Gemeinden fördern und anhand von Modellerfahrungen Möglichkeiten gegenseitiger Befruchtung aufzeigen;
  7. Aktuelle ethische Fragestellungen gemeinsam mit Wissenschaft und Praxis reflektieren und christliche Positionierungen im Blick auf die ethisch und ökonomisch zu verantwortende Weiterentwicklung unseres Gesundheitswesens einbringen

Ihre Ansprechpartner im Kongressbüro

Gundlach Guenther web
Günther Gundlach
Geschäftsführer
Weddige Miriam
Miriam Weddige
Organisation, Teilnehmerbetreuung
Christa Nagel
Christa Nagel (Kongressbüro Hamburg)
Kongresskoordination

Stimmen zum Kongress

arrow-left Created with Sketch.

„Ich war das erste Mal auf dem Christlichen Gesundheitskongress und habe ihn sehr bereichernd, ermutigend, befruchtend erlebt, aber auch herausfordernd sich der aktuellen Gesellschaft, Medizin und Politik zu stellen. Ich würde gerne wieder mit dabei sein.“

Teilnehmer/in

"Gefallen hat mir der wertschätzende, liebevolle und würdevolle Charakter und die Vielfalt. Vielen Dank!"

Teilnehmer/in

„Sehr gute Organisation, interessante Beiträge, die zum Nachdenken anregen, gute Impulse, die es jetzt in die Praxis umzusetzen gilt.“

Teilnehmer/in

„Komme gern wieder! Habe viel Kraft schöpfen können für die weitere Arbeit. Danke!“

Teilnehmer/in

"Es war wie drei Tage Urlaub am Strand. Danke!“

Teilnehmer/in

"Um im heutigen Gesundheitswesen Akzente zu setzen, brauchen wir Vernetzung und Inspiration. Beides bietet der christliche Gesundheitskongress."

René Hefti, Chefarzt für Psychosomatik an der Klinik SGM Langenthal

„Der Christliche Gesundheitskongress bietet mir die Möglichkeit, mich mit aktuellen Fragestellungen in meinem Beruf auseinanderzusetzen. Dabei ist mir wichtig, dass dies sowohl auf hohem fachlichen Niveau als auch in Verbindung mit meinem Glauben geschieht. Ich bekomme hier Impulse und Ermutigung für meinen beruflichen Alltag. Deswegen bin ich auch beim nächsten Kongress wieder dabei.“

Angela Glaser, M.A. Stellv. Pflegedienstleitung einer Ökumenischen Sozialstation in Teilzeit und Referentin für Vis-a-vis in der evangelischen Kirche der Pfalz
arrow-right Created with Sketch.

Nichts mehr verpassen!

Mit unserem Newsletter halten wir Sie ca. fünf mal im Jahr über aktuelle Neuigkeiten rund um den Kongress auf dem Laufenden.

Abonnieren